Alpakas: Landschaftspflege einmal anders

alpaka

Alpakas, die liebenswerten Wollknäuel, stammen ursprünglich aus den Anden des heutigen Peru. Dort ist die Landschaft karg, das Gelände steil.

Eine Herde Alpakas lebt im idyllischen Schwäbisch-Fränkischen Wald, glücklich inmitten von saftigem Grün. Hier sind die Tiere als Landschaftspfleger im Einsatz. Mit ihrem geringen Gewicht und den weichen Schwielensohlen verletzen sie die Grasnarbe nicht. So sind sie zur Beweidung von Magerrasen und Wiesen in Hanglage hervorragend geeignet. Die Grasnarbe wird von den Alpakas besonders schonend abgefressen – Schafe und Ziegen „rupfen“ das Gras während Alpakas die Halme abbeißen. Gerade im Süddeutschen Raum leisten die Tiere einen wertvollen Beitrag zum Erhalt unserer Kulturlandschaft.

Der Lana Salta Wohlfühlhof

Den Tieren soll es rundum gut gehen. Das liegt den Betreiberinnen des Lana Salta Hofes, Inken Bubeck und Silke Hampel, am Herzen. Davon können sich Besucher gerne selbst überzeugen und dabei die Tiere hautnah erleben. Wer darüber nachdenkt, selbst eine Alpakazucht zu beginnen, erhält hilfreiche Informationen und kann sogar Jungtiere für die Haltung, Zucht oder tiergestützte Therapie erwerben.

„Das Vlies der Götter“

Die Wolle der Alpakas lässt sich zu wärmender, wetterfester Kleidung verarbeiten. Eine hochwertige Naturfaser, welche den Körper optimal warm hält. Die Faser ist innen hohl und wirkt isolierend: Wärme weist sie ab, Feuchtigkeit gibt sie nach außen weiter. Die Wolle ist antistatisch und antibakteriell. Daneben ist sie sehr elastisch und widerstandsfähig sowie schmutz- und geruchsabweisend. Vor allem aber ist sie herrlich weich und glänzend und somit ein toller Allrounder für nicht alltägliche Kleidungsstücke. Schon die Inkas wussten die Qualität der Alpakawolle zu schätzen. Ein Alpakamantel galt als Zeichen des Wohlstandes, die Wolle wurde als das „Vlies der Götter“ bezeichnet.

Selbermachen liegt im Trend

Im Vordergrund der Lana Salta Farm steht die Züchtung schwarzer und grauer Tiere. Denn diese Woll-Farben lassen sich durch das Färben weißer Alpakawolle nicht auf ökologischer Basis herstellen. Naturbelassene schwarze und graue Wollfasern sind daher besonders wertvoll.

Der Trend geht zum Selbermachen, Strickwaren aller Art sind sehr beliebt. Im Hofladen der Lana Salta Alpaka Farm finden Liebhaber hochwertiger Alpakaerzeugnisse handgemachte Produkte wie Handschuhe, Mützen, Socken, Schals, Pullover und Decken. Wer selbst die Handarbeit liebt, kann sich mich Roh- und Strickwolle eindecken.

Den Lana Salta Hof buchen

Die Farmerinnen mit ihren Alpakas freuen sich immer über Besuch. Nach telefonischer Terminvereinbarung ist eine Hofführung möglich. Der idyllisch gelegene Hof ist ideal für Veranstaltungen aller Art und kann gerne gebucht werden. Möglich sind auch außergewöhnliche Waldwanderungen gemeinsam mit den bezaubernden Tieren. Ein Tag bei den Lana Salta Alpakas begeistert Kinder wie Erwachsene!

Hier mehr über die Lana Salta Alpakas.

2 comments

  1. Also, ich war neugierig und hab über deinen Namen gegoogelt. Über Inken Bubeck steht ja so allerhand drin. Da gibts auf dem Hof ja inzwischen mächtig Aktivität.
    Nur die Hofladen homepage lässt noch ein bisschen zu wünschen übrig. Ich glaub wir müssen doch einmal einen Besuch abstatten.
    Liebs Grüßle, auch an Andre
    Anita

    • Hallo Anita, bitte besuchen Sie gerne Frau Bubeck und die sehenswerten Alpakas und geben Sie Ihren Verbesserungs-Vorschlag zum Hofladen auf der Homepage direkt an Frau Bubeck weiter, sie wird sich sicher über Ihr Interesse freuen. Gruß aus der Redaktion.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *